Veranstaltungen in der Stadt Wettin-Löbejün

Momentan wurden für die ausgewählten Kriterien keine Veranstaltungen gefunden!

weitere Veranstaltungen

Aktuelles aus der Stadt Wettin-Löbejün

weitere News

Sie befinden sich hier: Startseite » Ortschaft Stadt Löbejün » Geschichte
Löbejün

Ab 1921

1921
Durch die Inflation gezwungen gaben der Magistrat und die Stadtverordnetenversammlung seit 1918 Notgeld heraus. 1921 erreichte die Krise ihren Höhepunkt: Den ständigen Preissteigerungen und wachsenden Abgaben an den Kreis versuchte die Stadtverwaltung durch Einführung von Steuern zu begegnen (z.B. Besteuerung von Klavieren und Grammophonen, Steuer für Mineralwasser, Spielkartensteuer usw.). Nachdem diese Maßnahme jedoch zum größten Teil abgelehnt wurde, erklärte der Magistrat die Zahlungsunfähigkeit – Löbejün war bankrott. Dieses Geschehnis findet Ausdruck in den darauf verbreiteten Geldscheinen, dem sogenannten "bankrotter Löbejüner".

1932
erhält Löbejün den Anschluss an eine Autobuslinie, welche über die Orte Halle, Nauendorf, Löbejün nach Köthen führt.

Am 14. April 1945
marschieren die Amerikaner  in die Stadt ein. Am 2. Juli folgt die Rote Armee, welche die Verwaltungshoheit übernimmt.

Zurück