Veranstaltungen in der Stadt Wettin-Löbejün

weitere Veranstaltungen

Kontakt zum Ortsbürgermeister

Klaus-Dieter Iffarth
 
Burgstraße 1, 06193 Wettin-Löbejün OT Stadt Wettin
 
Sprechzeiten

dienstags 17:00 - 19:00 Uhr
oder nach Vereinbarung
Handy: 0172 7901185

Aktuelles aus der Stadt Wettin-Löbejün

04.05.2020

Fahrradfund - Löbejün

Am 03.05.2020 wurde bei einem Regionalbereichsbeamten der Polizei ein 26er Damenfahrrad abgegeben ... [mehr]

weitere News

Sie befinden sich hier: Startseite » Ortschaft Stadt Wettin » Geschichte
Wettin

Landwirtschaftsschulen

Anfang der 50-er Jahre zog die Finanzwirtschaftsschule für Landwirte in die Unterburg ein.
Infos von Frau Heide Gaube (1957-58) Schülerin der Spezialschule für Buchhalter (130 Schüler im Jahrgang)
- Herr Pfaff - Lehrer für Buchhaltung
- Frau Lämmchen - Sekretärin

Beliebt waren Treffen mit der Ortsjugend an der Burgmauer und die Schiffschaukeln an der Saale.

 

Die Fachschule für Pflanzenschutz wurde Anfang der 50er Jahre gegründet.

Zunächst befand sie sich ausschließlich in Halle.

1963 zog ein Teil der Schule nach Wettin um. Das heißt: das erste Studienjahr wurde in Halle im Stammhaus Straße der DSF 30 ausgebildet und das 2. und 3. Studienjahr auf der Wettiner Unterburg.

1965 begann man mit dem Bau zusätzlicher Internats- und Unterrichtsräume im Bereich des Petersgarten (die inzwischen teilweise wieder abgetragen wurden).

1968 / 69 wurde die Fachschule für Pflanzenschutz in eine Ingenieurschule für Agrochemie und Pflanzenschutz umgewandelt.

1970 konnte die Schule um ein Techniklabor im Bereich der Mittelburg (heute Kunsttrakt) erweitert werden. In dieser Zeit ist auch aus dem Kohlenkeller die Turnhalle entstanden.

Pro Jahrgang bildeten ca. 40 Lehrer ca. 100 Studenten im Direktstudium, 50 Studenten im Fernstudium und Agrarpiloten im Bereich Pflanzenschutz und Düngung aus.

An dieser Stelle möchte ich Herrn H. Linke für die Zuarbeit der Daten danken.
Wenn Sie, liebe ehemalige Lehrer oder Studenten Ergänzungen zu den Schulen in Wettin haben, nehmen wir diese gern entgegen.

 

 

 

Zurück